Search
Kontakt
© Vitsœ
© rams foundation
Previous slide
Next slide
Seit 1994 widmet sich die Dieter und Ingeborg Rams Stiftung der Förderung einer verantwortungsvollen und vernunftorientierten Produktgestaltung. Insbesondere die Anforderungen an ein zukünftiges Industriedesign sollen kritisch hinterfragt und in verschiedenen Formaten thematisiert werden. Zum Stiftungszweck gehört auch die wissenschaftlich fundierte Aufarbeitung und öffentlichkeitswirksame Darstellung der Gestaltungstätigkeiten der Stifter.
Dieter und Ingeborg Rams Stiftung
Previous slide
Next slide
Seit 1992 widmet sich die Dieter und Ingeborg Rams Stiftung der Förderung einer verantwortungsvollen und vernunftorientierten Produktgestaltung. Insbesondere die Anforderungen an ein zukünftiges Industriedesign sollen kritisch hinterfragt und in verschiedenen Formaten thematisiert werden. Zum Stiftungszweck gehört auch die wissenschaftlich fundierte Aufarbeitung und öffentlichkeitswirksame Darstellung der Gestaltungstätigkeiten der Stifter.
© Norman Foster Foundation

Lord Norman Foster Interview

„Seine Wirkung ist wirklich universell”

Lord Norman Foster über Dieter Rams: „Sein Werk ist in vielerlei Hinsicht subtil. Wie er Farben einsetzt und Material-Kontraste. Sein Werk ist wunderbar optimistisch. Es hat eine bestimmte Leichtigkeit und Eleganz.” Weitere Einschätzungen Fosters zu Architektur und Design sowie zur Geschichte und Zukunft der Gestaltungsdisziplinen: hier als Video und als ausführlicher Text.
Mehr erfahren >

Dieter Rams und die Lehre

Die Hamburger Jahre

Ein großes Kapitel im Leben von Dieter Rams, über das bislang wenig bekannt ist: von 1981 bis 1997 war er Professor für Industrial Design an der Hochschule für bildende Künste Hamburg. Eine Spurensuche.  Mehr erfahren >

Besprechung mit Studentinnen und Studenten der HFBK Hamburg
Foto: Jo Klatt © Hartmut Jatzke-Wigand

Hans Ulrich Obrist im Interview mit Dieter Rams

„Ach, Erleuchtungen gibt es ja nur selten”

Durch seine schlichte und bewusste Arbeit, die Generationen von Designern inspiriert hat, entwickelte die lebende deutsche Legende zehn Prinzipien für gutes Design, eine Reihe von Richtlinien, die eine Blaupause für Ethik, Langlebigkeit und Schönheit darstellen. Interview von Hans Ulrich Obrist.
Mehr erfahren >

Cover der Zeitschrit CAPSULE 2023  © Capsule Magazin, Mailand

Dieter Rams und die Farben

UKW: rot-orange

Gerade weil im Werk von Dieter Rams Farben eine scheinbar untergeordnete Rolle spielen, kommt ihnen große Bedeutung zu. Ein Widerspruch?  Mehr erfahren >

Auch hier markant rot-orange: der zentrale UKW-Schalter des Steuergeräts regie 500 
Foto: Andreas Kugel © rams foundation

International

Braun Design in Asien

Wenn man das Verhältnis von Braun zu Asien in Betracht ziehen will, dann ist zunächst festzustellen, dass das deutsche Unternehmen schon von Anfang an international ausgerichtet ist. Sowohl von den Produkten als auch von den Absatzmärkten her. Zum Volksempfänger mit seiner geringen Reichweite bietet man nach 1933 einen Fernempfangs-Vorsatz für Europaempfang an. Legendär wird der T 1000 Weltempfänger von 1963, mit dem man weltweit sämtliche Kurzwellensender empfangen kann.  Mehr erfahren >

Das Daelim Museum in Seoul, Ort der 5. Ausstellungsstation von Less and More, 2010/11
© Daelim Cultural Foundation
Search